Venture Capital Investition

Evonik investiert in Nanopartikel für Schmierstoffzusätze

18.01.2017 Evonik hat über seinen Venture Capital Arm in das US-Unternehmen Nanotech Industrial Solutions investiert. Der Chemiekonzern hält nun eine Minderheitsbeteiligung an dem Unternehmen, das auf Additive für Öl und Schmierstoffe spezialisiert ist.

Anzeige
Labor von Nanotech Industrial Solutions in New Jersey, USA: Evonik investiert in Partikeltechnologie für Schmierstoff-Addive. (Bild: Evonik)

Labor von Nanotech Industrial Solutions in New Jersey, USA: Evonik investiert in Partikeltechnologie für Schmierstoff-Addive. (Bild: Evonik)

Über die Höhe der Investition haben die beiden beteiligten Unternehmen Stillschweigen vereinbart. Das Geld soll bei Nanotech Industrial Solutions (NIS) in weiteres Wachstum fließen. Im Gegenzug für die Investition erhält Evonik einen Sitz im Aufsichtsrat von NIS.

Das 2012 gegründete Unternehmen mit Sitz in Avenel im US-Bundesstaat New Jersey produziert Öladditive für Motorenöle, Öl- und Wasserlösungen für Metallbearbeitungsflüssigkeiten, Industrieöle und Additivformulierungen für Schmierstoffe. Dabei kommt eine spezielle Partikeltechnologie zum Einsatz, die Reibung und Verschleiß reduziert und damit die Motoreneffizienz in Autos, Kraftwerken und Industrieanlagen steigert. „Durch diese Investition erhält Evonik Zugang zu Neuerungen rund um eine einzigartige Partikeltechnologie für Schmierstoffe“, sagt Lutz Stoeber, der für die Venture Capital Aktivitäten von Evonik in Nordamerika verantwortlich ist.

Das Geschäftsgebiet Oil Additives von Evonik entwickelt Additivtechnologien zur Verbesserung von Treibstoff- und Energieeffizienz, sowie zur Steigerung der Produktivität von Motoren-, Getriebeölen und Hydraulikflüssigkeiten. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf ressourceneffizienten Produktlösungen. Der Chemiekonzern möchte im Rahmen seiner Venture Capital Aktivitäten insgesamt 100 Mio. Euro in vielversprechende Start-ups mit innovativen Technologien und in führende spezialisierte Venture Capital Fonds investieren. Zurzeit hält Evonik Anteile an zehn Start-ups und vier Fonds in Europa, den USA und Asien.

Loader-Icon