Evonik nimmt Kapazitätserweiterung für Spezialkieselsäuren in Japan in Betrieb

30.10.2015 Evonik eröffnete am 27. Oktober 2015 die Erweiterung seiner Produktionsanlagen für Spezialkieselsäuren der Marken Sipernat und carplex® in Ako (Japan). Mit dieser Investition erhöht das Spezialchemieunternehmen über DSL. Japan seine Kapazitäten für gefällte Spezialkieselsäuren in Japan um rund 50 %. An dem Gemeinschaftsunternehmen DSL mit der japanischen Shionogi & Co. ist Evonik mit 51 % beteiligt.

Anzeige
Evonik nimmt Kapazitätserweiterung für Spezialkieselsäuren in Japan in Betrieb

Eröffnung der Erweiterung der Produktionsanlagen für Spezialkieselsäuren in Ako (Bild: Evonik)

„Mit dieser Erweiterung werden wir das Wachstum unserer Kunden in anspruchsvollen Branchen wie der Lebensmittel-, Kosmetik- oder Pharmaindustrie mit besonders hochwertigen Kieselsäuren weiter begleiten“, erklärt Andreas Fischer, Leiter der Business Line Silica im Segment Resource Efficiency bei der feierlichen Eröffnung. Sipernat und Carplex werden beispielsweise als Wirkstoffträger in Medikamenten oder Rieselhilfe in Lebensmittelpulvern oder in Zahnpasten und für die Bierfiltration eingesetzt. „Wir erwarten uns auch neue Impulse für weitere industrielle Anwendungen, beispielsweise in Farben und Lacken oder in der Papierbeschichtung“, so Fischer weiter.

Loader-Icon