Evonik: Wasserstoffperoxid-Anlage in China eröffnet

10.07.2014 Evonik Industries hat im Chinesischen Jilin eine Wasserstoffperoxid-Anlage in Betrieb genommen. Damit steigert der Spezialchemie-Konzern seine weltweite Jahreskapazität auf über 900.000 t.

Anzeige
Evonik: Wasserstoffperoxid-Anlage in China eröffnet

Die Wasserstoffperoxidanlage steigert mit ihren 230.000 t/a die weltweite Peroxid-Jahreskapazität des Unternehmens auf 900.000 t (Bild: Evonik)

Die Anlage hat eine Jahreskapazität von 230.000 t. Der Konzern hat dafür mehr als 100 Mio. Euro investiert.

Das H2O2 soll über eine Pipeline direkt in die ebenfalls neu erbaute, benachbarte Propylenoxid-Anlage von Jishen Chemical Industry gelangen. Die beiden Unternehmen haben dafür einen langfristigen Liefervertrag abgeschlossen. Der chinesische Konzern will aus dem Wasserstoffperoxid nach dem HPPO-Verfahren Propylenoxid herstellen.

Das Verfahren hat das Essener Unternehmen gemeinsam mit Thyssenkrupp Uhde entwickelt. Die neue Anlage in Jilin ist die zweite dieser Art. Bereits 2008 hatten Evonik, ThyssenKrupp Uhde und als Lizenznehmer ein koreanisches Chemieunternehmen gemeinsam als erste weltweit das HPPO-Verfahren großtechnisch in Ulsan, Korea, umgesetzt.

Die Anlage steht in Jilin, im Nordosten von China:

Loader-Icon