Kapazitätserweiterung

Evonik will mehr Schaumstoffe in Darmstadt produzieren

21.11.2016 Evonik baut sein Geschäft für Hochleistungsschaumstoffe am Standort Darmstadt aus: Die Leistung der dortigen Anlage soll in einem ersten Schritt um 20 % steigern. Grund für die Investition ist die weltweit steigende Nachfrage bezüglich Verbundwerkstoffe.

Anzeige
Evonik will mehr Schaumstoffe in Darmstadt produzieren

Verbundwerkstoffe kommen beispielsweise in Windrädern zum Einsatz. (Bild: Massimo Cavallo – Fotolia)

Der Konzern will den Betriebskomplex, der Produkte der Marke Rohacell produziert, mit zusätzlicher Produktionsausrüstung ausstatten. Die Inbetriebnahme ist für die zweite Jahreshälfte 2017 geplant. „Rohacell hat in den vergangenen Jahren ein Wachstum im zweistelligen Bereich verzeichnet. Wir erwarten, dass diese Entwicklung sich auch in Zukunft fortsetzt. Angesichts der kontinuierlich steigenden globalen Nachfrage betrachten wir den Kapazitätsausbau als positiven und notwendigen Schritt, um sicherzustellen, dass wir unsere Kunden sowohl heute als auch in ferner Zukunft mit unserem innovativen Produkt beliefern können“, erklärt Dr. Matthias Kottenhahn, Senior Vice President des Geschäftsgebiets High Performance Polymers im Segment Resource Efficiency.

In der Produktionsanlage in Darmstadt entsteht Strukturschaum, der als Kernmaterial in Sandwichbauteilen zum Einsatz kommt. Hersteller zahlreicher Branchen müssen für ihre Kunden leistungsstarke, zuverlässige und dabei immer leichtere Produkte produzieren, die sich effizient fertigen lassen. Die Nachfrage nach Verbundwerkstoffen nimmt daher weltweit von Jahr zu Jahr kontinuierlich zu.

Rohacell ist ein steifer Strukturschaumstoff aus Polymethacrylimid, der bei der Konstruktion und der Herstellung von Sandwichbauteilen in der Luftfahrt, bei Automobilen, Schiffen, in Sportausrüstung, in Elektronik und der Medizintechnologie zum Einsatz kommt. Der leichte Schaumstoff hält hohen Temperaturen und hohem Druck stand und ist daher als Kernmaterial für Composite-Bauteile geeignet. Da sich die Bauteile dadurch schnell und effizient produzieren lassen, reduzieren sich auch die Produktionszeiten und –kosten für den Hersteller.

Beim Betriebskomplex in Darmstadt handelt es sich um die ursprüngliche Produktionsanlage des Konzerns für Hochleistungsschaumstoffe. Weitere Anlagen befinden sich in Mobile, Alabama, USA, und in Schanghai, China.

Loader-Icon