Markt

Evonik will Produktionskapazität für Formmassen in USA verdoppeln

12.01.2018 Der Spezialchemiekonzern Evonik will im ersten Quartal 2018 in den USA mit dem Bau einer zusätzlichen Anlage zur Compoundierung eines Acrylatprodukts beginnen.

Anzeige

Die Maßnahme, die vom Evonik-Geschäftsgebiet Methacrylates durchgeführt wird, dient dazu, die Produktionskapazität der am Standort Osceola, Arkansas (USA) hergestellten Spezialformmassen (PMMA) nahezu verdoppeln. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen Compoundier-Linie ist für das erste Quartal 2019 geplant. Evonik betreibt in den Regionen Amerika, Europa und Asien jeweils einen integrierten MMA/PMMA-Verbund mit anschließender Compoundierung und kann seine Formmasse-Spezialitäten in den drei Regionen jeweils aus lokaler Produktion anbieten. Acrylat-Produkte werden im Bau, der Lichttechnik und in der Automobilindustrie eingesetzt.
(as)

Loader-Icon