Explosion in Krefeld: Kein Asbest in Umgebungsluft

11.08.2015 Nachdem die Aufräumarbeiten nach der Explosion in einer Anlage der Firma Huntsman im Chemiepark Krefeld in der vergangenen Woche aufgrund eines Asbestverdachts abgebrochen worden waren, wurde nun Entwarnung gegeben. 

Anzeige
Bild für Post 53848

Die Explosion hat sich im Huntsman-Werk im Chemiepark Krefeld-Uerdingen ereignet (Bild: Huntsman)

„Alle Staub- und Luftproben aus der beschädigten Anlage waren Asbestfrei“, vermeldete der Betreiber gestern unter Berufung auf deutsche Behörden. Auch die von den Schutzanzügen der Feuerwehrleute genommenen Proben bestätigten den anfänglichen Asbest-Verdacht nicht. Lediglich in Teilen der beschädigten Verschalung sei Asbest gefunden worden. Außerdem in Eternitplatten – dort allerdings in gebundener Form. 

Nach wie vor Unklar ist die Ursache für das Explosionsereignis bei dem ein Stickstofftank geborsten war und das zu 20 Verletzten geführt hatte. 

Huntsman hat eine eigene Webseite eingerichtet, auf der das Unternehmen Informationen zu dem Unglück bereit stellt.

(as)

Loader-Icon