Gut eingebettet

Federunterstützte Dichtelemente aus PTFE

01.08.2005 Federunterstützte Dichtelemente aus PTFE kombinieren die Werkstoffeigenschaften von Federstahl und Fluorkunststoffen.

Anzeige

Federunterstützte Dichtelemente aus PTFE kombinieren die Werkstoffeigenschaften von Federstahl und Fluorkunststoffen. Die in eine Kunststoffhülle eingebettete Feder aus rostfreiem  Stahl gewährleistet eine hohe und dauerhafte Elastizität, gleicht Kaltfluss und Verschleiß an der Dichtlippe aus und bewirkt definierte, niedrige Dichtkräfte. Diese Eigenschaften begünstigen den Einsatz an dynamischen Dichtstellen und beihohen Temperaturen. Typische Anwendungen sind Hydraulik- und Pneumatikzylinder in Gießereien oder Härtereien, aber auch Dosierpumpen. Federelastische PTFE-Dichtungen eignen sich für Drücke bis 2500 bar, Temperaturen von -250 bis 316 °C, langsamen „Stick-Slip-freie“ Bewegungen bis höchste Geschwindigkeiten. Lieferbar sind die Dichtungen mit einem Durchmesser von 2 bis 3000 mm.

Loader-Icon