Sinterkörper für geringe Volumina

Feindosierventil PMV

20.11.2017 Für Anwender, die die sehr geringe Gasmengen exakt dosieren wollen, hat Witt-Gasetechnik mit dem Feindosierventil PMV eine Lösung entwickelt: Damit lassen sich Gasvolumina ab 30 ml/min dosieren.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Volumenstrom ab 30 ml/min
  • Druckbereich bis 20 bar
  • kompakte Bauweise

Die Einstellung im Druckbereich bis 20 bar erfolgt per Drehknopf. Dessen Spindel ist mit 14 Umdrehungen großzügig dimensioniert für feine Abstufungen bei der Mengenregulierung und ist praktisch hysteresefrei. Alternativ ist ein Digitalknopf mit 1499 Abstufungen und Verstellsicherung erhältlich. Damit lässt sich jeder Zielwert schnell, präzise und reproduzierbar einstellen. Zum Einbau in Apparate und Anlagen bietet der Hersteller das Ventil auch als reine Ventilpatrone an. Alle gängigen Gasarten einschließlich Wasserstoff und Sauerstoff sind verwendbar.

Den regulierenden Kern des Ventils bildet ein hohlzylindrischer Sinterkörper. Das feinporige Element aus Chrom-Nickel-Stahl ist unempfindlich gegen Verschmutzungen und filtert im Nebeneffekt unerwünschte Partikel aus dem Gas heraus. Acht verschiedene Sintereinsätze mit unterschiedlichen Feinheiten und Durchflussbereichen stehen zur Wahl. Die Armatur ist aus Messing und Edelstahl sowie Nitrilkautschuk (NBR) als Dichtungswerkstoff gefertigt. Die Bauweise ist äußerst kompakt – die Ventilpatrone etwa misst knapp 70 mm bei nur 54 g Gewicht.

 

Loader-Icon