Feldgeräte-Typprüfung: Namur überlegt Prüfsiegel

12.11.2015 Für die Typprüfung von Feldgeräten in den vier Prüflaboren bei Namur-Mitgliedern die Anwendervereinigung über die Einführung eines Prüfsiegels nach. Während die Labore für die Typprüfung bislang im Auftrag der Anwender tätig werden, sollen künftig Hersteller ihre Geräte dort ebenfalls prüfen lassen können und bei erfolgreichem Test gegen einen Kostenbeitrag ein Prüfsiegel beantragen dürfen.

Anzeige
Feldgeräte-Typprüfung: Namur überlegt Prüfsiegel

Thomas Scherwietes, Evonik, erläuterte auf der Namur-Hauptsitzung Beispiele aus der Typprüfung von Feldgeräten – Bild: Redaktion

Von Geräteherstellern gefürchtet, von Geräteanwendern geliebt: Die Ergebnisse der Typprüfung der Namur sind seit vielen Jahren für deren Mitglieder ein wichtiges Auswahlkriterium bei der Beschaffung von Feldgeräten. Auf der Namur-Hauptsitzung verdeutlichte Thomas Scherwietes, Leiter der EMR-Planung bei Evonik, warum die Typprüfung heute immer noch aktuell ist: So haben im vergangenen Jahrzehnt knapp die Hälfte der getesteten Geräte die Prüfung in den Laboren der Namur-Mitgliedsunternehmen bei der BASF, bei Bilfinger (IGR), Evonik und Tectrion auf Anhieb bestanden. Immerhin mehr als ein Drittel nahmen die Hürde erst nach einer Wiederholungsprüfung und ein Fünftel fiel auch dann noch durch.

Zu den Gründen zählen unter anderen mangelnde Linearität, zu großer Temperatureinfluss, mechanische Mängel oder Abweichungen von den in Namur-Empfehlungen beschriebenen Anforderungen. Auch im Hinblick auf die Betriebsbewährung von Geräten, die in Sicherheitskreisen eingesetzt werden, ist die Typprüfung wichtiger denn je: „Sie bildet neben dem qualitätssichernden System aus Betriebserprobung und Betriebserfahrung die Grundlage der Betriebsbewährung“, stellt Scherwietes fest.

Derzeit denkt die Namur über die Einführung eines Prüfsiegels nach, durch das für ein Gerät dessen generelle Eignung für die Prozessindustrie nach außen sichtbar dokumentiert werden könnte. Künftig könnten so neben den von den Betreibern initiierten Prüfungen auch Hersteller ihre Geräte bei den Prüflaboren testen lassen – solange diese kein Prüfsiegel beantragen, bleiben die Ergebnisse der Tests beim Hersteller. In einer Herstellerbefragung will die Namur nun ermitteln, wie diese zu einem Namur-Prüfsiegel stehen.

(as)

Loader-Icon