Markt

Fieldbus Foundation gründet Marketing-Ausschuss

22.10.2008

Anzeige

Die Fieldbus Foundation hat das Fieldbus Foundation Central and Eastern European Marketing Committee (FFCEEMC) gegründet, dessen Aufgabe es sein wird, mithilfe verschiedener anwenderorientierter Aktivitäten, einschließlich Schulungskursen, technischer Unterstützung, Teilnahme an Handelsmessen und Anwenderseminaren, die Foudation-Technologie in Zentral- und Osteuropa zu fördern. Offiziell ins Leben gerufen wurde der Ausschuss auf der ersten Sitzung in Prag, an der Vertreter von Emerson Process Management, Honeywell, Pepperl+Fuchs, Stahl und Yokogawa teilnahmen. Auf der Sitzung wurden Jürgen George (Pepperl+Fuchs) zum Vorsitzenden, Jozef Schulcz (Yokogawa) zum stellvertretenden Vorsitzenden und Laszlo Marosi (Honeywell) zum Finanzdirektor gewählt.

Unterstützt wurde die Sitzung außerdem von Marc Van Pelt, dem Vizepräsidenten der Fieldbus Foundation für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA) und Vorsitzenden des EMEA-Lenkungsausschusses der Fieldbus Foundation. Ebenfalls anwesend war Tibor Farkas, Vorsitzender des ungarischen Marketing-Ausschusses der Fieldbus Foundation, der die Foundation-Technologie bereits seit mehreren Jahren aktiv in ganz Ungarn fördert. Der ungarische Ausschuss wird seine Tätigkeit in enger Zusammenarbeit mit dem FFCEEMC fortsetzen.

Mit Unterstützung durch den Fieldbus Foundation EMEA Executive Advisory Council und den EMEA-Lenkungsausschuss der Fieldbus Foundation wird der FFCEEMC eine wichtige Rolle bei der Förderung der primären Werte der Foundation-Technologie spielen, zu denen Prozessintegrität, Business-Intelligence sowie offene und skalierbare Informationsintegration in der Prozessfertigungsindustrie gehören.

Loader-Icon