Gewebe ersetzen Membrane

Filterkunststoffgewebe

27.11.2002 Da Kunststoffgewebe bereits mit Maschenweiten im µm-Bereich erhältlich sind, kann bei gröberen Filtrationen die Membran eingespart und durch ein Gewebe ersetzt werden...

Anzeige

Da Kunststoffgewebe bereits mit Maschenweiten im µm-Bereich erhältlich sind, kann bei gröberen Filtrationen die Membran eingespart und durch ein Gewebe ersetzt werden. Je nach Anwendung können die Materialien verklemmt, verklebt, umspritzt, Ultraschall-geschweißt oder vernäht werden. Durch eine Oberflächenbehandlung lassen sich die Eigenschaften modifizieren. So sind zum Beispiel hydrophobe oder hydrophile, mit Metall, Kohlenstoff oder PTFE-ummantelte sowie gefärbte Gewebe erhältlich. Die Maschenweiten von Polyamiden liegen zwischen 7 µm und 1,92 mm, von Polyester zwischen 18 µm und 2,14 mm und von Polypropylen zwischen 34 µm und 980 µm. Während Polyamid stabil in alkalischen Lösungen ist, verkraften Polyester und Polypropylen starke Säuren. gegen organische Lösemittel sind alle drei Typen beständig, Polypropylen löst sich auch in Phenollösung und heißem Nitrobenzol nicht auf.

Loader-Icon