Pfiffiges Konzept

Flachschieber mit niedriger Bauhöhe und nachstellbarem Dichtungssystem

Anlagenbau
Chemie
Pharma
Ausrüster
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

30.10.2015 Darauf haben viele gewartet: Auf der Grundlage langjähriger Erfahrung im Bereich Schüttguthandling sowie der Entwicklung und dem Bau von Komponenten, wurde mit Low Profile-VIB nun eine neue Baureihe Absperrschieber entwickelt – als Antwort auf die gestiegenen Marktanforderungen hinsichtlich Qualität, Wartungsfreundlichkeit, Prozesssicherheit und -kompatibilität, Umweltschutz und Preis.

Anzeige

Entscheider-Facts Für Betreiber


  • Kürzlich wurde mit dem VLA eine neue Schiebervariante speziell für die Nahrungsmittelindustrie eingeführt, die mit einem niedrigen Einbauprofil und einer justierbaren Dichtung konstruiert wurde.
  • So reduzieren sich Produktrückstände; der Schieber ist auch für reduzierte Platzverhältnisse geeignet.

November 2015

Der Schieber besitzt ein besonders niedriges Einbauprofil. Bild: WAM

Vielfältige Einsatzbereiche
Beispielsweise unter Silos oder Behältern installiert unterbrechen Schieber beim Produktaustrag den Massefluss mechanisch oder gravimetrisch geförderter Produkte wie, beispielsweise Pulver, Pellets, Flocken oder Granulate. Mit der klassischen Baureihe VL hat WAM bereits einen Flachschieber im Programm, der sich vielfachbewährt hat und der ständig weiterentwickelt wird. Kürzlich wurde mit VLA eine neue Schiebervariante speziell für die Hygieneprozessindustrie eingeführt, die bereits mit einem niedrigen Einbauprofil und einer justierbaren Dichtung konstruiert wurde. Mit der Einführung des neuen Schiebers VIB profitieren nun auch andere Industriebereiche von diesem Schieberkonzept.

Durch das reduzierte Einbauprofil arbeitet der Schieber mit minimalen Produktrückständen, ideal für Einsatzfälle mit eingeschränkten Platzverhältnissen und Materialien, die zum Beispiel anbacken oder zu Verkrustungen neigen. Gerade bei häufig wechselnden Produkten werden so Verunreinigungen einzelner Chargen auf ein Minimum reduziert. Aufgrund der niedrigen Bauhöhe bzw. der besonderen Konstruktion sind die Schieber verschleißgeschützter, auffällig leichtgewichtig und daher beim Installieren und Warten einfach zu handeln.

Alles dicht
Eine weitere wichtige Neuerung ist die Dichtung des Schiebers: Sie ist nun austauschbar und besitzt umlaufende Dichtlippen, so dass der Schieber optimal nach allen Seiten abgedichtet ist. Darüber hinaus ist die Abdichtung über einen Justiermechanismus seitlich am Rahmen nachstellbar – in nur wenigen Handgriffen und ohne Ausbau bzw. Anlagenstillstände.
Die wichtigsten Kennzeichen des Schiebers im Überblick:

  • zwei neue Rahmenhälften aus Aluminium-Druckguss;
  • besonders niedriges Einbauprofil (50 % niedriger verglichen mit Baureihe VL);
  • Dichtung in verschleißgeschütztem Sint-Polymer oder nahrungsmitteltauglichem Kunststoff;
  • Dichtung jetzt austauschbar und mit Hilfe eines speziellen Systems nachjustierbar;
  • Schieberblech in Normal- oder Edelstahl, Rollenlagerung wahlweise in blauem Polymer nach EU 1935-2004 für Nahrungsmittel;
  • neue Flanschanbindungen: Cema- und WAM-Standard.

Der VIB-Schieber steht in den Größen 150, 200, 250, 300, 350 und 400 mm zur Verfügung und wird wahlweise pneumatisch, elektromotorisch oder manuell angetrieben. Durch die Verwendung von Sint-Polymer zur Abdichtung und die optimale Rollenlagerung des Schieberblechs arbeitet der Schieber besonders reibungsarm und leichtgängig. Analog zur VL-Baureihe gibt es den VIB-Schieber auch in einer Atex-Version und mit mechanischem oder induktivem Endschalter.

 

Hier geht‘s zur Homepage des Anbieters

Heftausgabe: November 2015

Über den Autor

Ingo Neumann, Marketing WAM
Loader-Icon