Wandelt Flüssigkeiten in Granulate um

Fließbettanlage

12.05.2003 Die kontinuierliche Fließbettanlage erlaubt es, flüssige Ausgangsstoffe wie Flüssigkeiten, Suspensionen, Schmelzen oder Emulsionen, direkt in Granulate umzuwandeln.

Anzeige

Die kontinuierliche Fließbettanlage erlaubt es, flüssige Ausgangsstoffe wie Flüssigkeiten, Suspensionen, Schmelzen oder Emulsionen, direkt in Granulate umzuwandeln. Dabei wird die Flüssigkeit in die Wirbelschicht gesprüht, die Partikel werden hier mit der Sprühflüssigkeit überzogen und anschließend getrocknet. Neue Keime für den Granulationsprozess lassen sich durch etwas Spühtrocknung und Abrieb zwischen den Partikeln formen. Vermischt man verschiedene Ausgangsstoffe in der flüssigen Phase, liegen diese im Produkt ideal vermischt in fester Form in Granulaten vor. Bei der Sprühgranulation einer Emulsion aromatischer Öle entstehen Granulate mit mikroverkapseltem Aroma, welches deutlich länger lagerstabil ist als flüssige Produkte.

Achema 2003, Halle 4.0 M20-M21

Loader-Icon