Fluor and JGC bauen größten Cracker für Ethylen in den USA

07.10.2013 Das 50:50-Gemeinschaftsunternehmen von Fluor in Irving, USA, und JGC in Yokohama, Japan, hat einen EPC-Vertrag (Engineering, Procurement and Construction) mit der US-amerikanischen Chevron Phillips Chemical geschlossen. Es geht dabei um den weltgrößten Cracker für Ethylen, der in Baytown, USA, am Golf von Mexiko, gebaut werden soll.

Anzeige
Fluor and JGC bauen größten Cracker für Ethylen in den USA

Das erste Gemeinschaftsprojekt für Fluor und JGC: Ein 50:50-Gemeinschaftsunternehmen der beiden Unternehmen wird den weltgrößten Ethylen-Cracker für Chevron Philips Chemical bauen (Marzky Ragsac Jr-Fotolia)

Die Anlage soll eine Jahreskapazität von 1,5 Mio. t haben. Der Lizengeber für den Cracker ist Technip, früher Shaw Stone & Webster. Das Projekt wird als „conversion contract“ zum Festpreis umgesetzt; der Wert des Vertrages wurde nicht mitgeteilt, berichtet JGC.

Das Projekt besteht aus der Ethylen-Einheit (Cracker) und damit verbundenen externen Komponenten (offsite components), die am Cedar-Bayou-Komplex von Chevron Phillips Chemical in Baytown, Texas, gebaut werden sollen, teilt Fluor dazu mit. Es ist das erste gemeinsame Projekt von Fluor und JGC.

(dw)

Loader-Icon