Großprojekt

Fluor baut weltgrößte Propylenoxid- und t-Butanol-Fabrik

10.10.2017 Der Texanische Anlagenbauer Fluor hat vom Chemieunternehmen Lyondellbasell den Auftrag für das Engineering und Procurement eines Propylenoxid- und Tertiärbutylalkohol-Projekts erhalten. Es handelt sich um die größte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte von Lyondellbasell.

Anzeige
Fluor erhält FEED-Auftrag von Lyondellbasell

Das Chemieunternehmen Lyondellbasell hat den Anlagenbauer Fluor mit dem Front End Engineering Design (FEED) einer Chemieanlage in Texas beauftragt (Bild: Lyondellbasell)

Die fertiggestellte Anlage soll eine Kapazität von knapp über 450.000 t/a Propylenoxid (PO) und fast 1 Mio. t/a Tertiärbutylalkohol (TBA) haben. Die Konstruktion soll bis zu 2.500 Arbeitsplätze schaffen, der Betrieb der Anlage soll rund 160 permanente Stellen erfordern. Bauort sind die Lyondellbasell-Komplexe Channelview und Bayport außerhalb von Houston, Texas. Fluor ist seit der Planungsphase im Jahr 2015 an dem Projekt beteiligt. Geplanter Fertigstellungstermin ist 20121.

Strategische Bedeutung für organisches Wachstum

PO ist ein Ausgangsstoff für viele Alltagsgegenstände, darunter Beschichtungen, Baumaterialien und Klebstoffe, aber auch Dinge wie Möbel und Teppiche. Das produzierte TBA soll zu Treibstoffzusätzen weiterverarbeitet werden, die für saubere Verbrennung und damit geringere Emissionen sorgen.

„Dieses Werk ist ein strategischer Bestandteil des organischen Wachstumsplans von Lyondellbasell, und wir freuen uns über die fortdauernde Partnerschaft bei diesem Projekt“, sagte Mark Fields, Präsident der Amerika-Sparte „Energy & Chemicals“ von Fluor. „Mit unserem Ansatz der Zero Base Execution hat das Team von Lyondellbasell und Fluor eine maßgeschneiderte Lösung entwickelt.“ Der integrierte Ansatz habe die Kosten deutlich gesenkt, was die Investitionsentscheidung zu der World-scale-Chemieanlage vereinfacht habe.

Loader-Icon