Fluor erhält Zuschlag für Milliarden-Projekt in Kuwait

15.10.2015 FDH JV, ein Joint Venture zwischen Fluor, Daewoo Engineering and Construction und Hyundai Heavy Industries, hat den Zuschlag für zwei EPC-Aufträge in Kuwait erhalten. Fluors Anteil alleine hat einen Auftragswert von 2.6 Mrd. US-Dollar. Ausgeschrieben hatte KNPC, die Kuwait National Petroleum Company.

Anzeige
Fluor erhält Zuschlag für Milliarden-Projekt in Kuwait

Mit dem Erhalt des Auftrags kann Fluor 2,6 Mrd. US-Dollar verbuchen (Bild: christian42 – Fluor)

Der Auftrag umfasst Anlagen mit verschiedenen Prozess-Einheiten, Betriebsmittel sowie die zugehörige Infrastruktur für das Al-Zour-Raffinerie-Projekt. Der Öl-Raffinerie-Komplex soll nach seiner Inbetriebnahme täglich 615.000 Barrel produzieren und damit eine der größten Raffinerien der Welt sein. 

Die Gesamtinvestition wird mit 16 Mrd. US-Dollar angegeben. Die Raffinerie ist Teil eines Petrochemie-Komplexes, für den die Entscheidung seitens KNPC noch ausssteht. Das Projekt wird seit 2007 geplant, die Raffinerie soll in fünf Paketen entstehen: Das erste Paket hat ein Volumen von 4,2 Mrd. US-Dollar und wird von den Unternehmen Technicas, Hanwha E&C und Sinopec realisiert.

Das zweite und dritte Paket ist der oben beschriebene Auftrag an Fluor, Hyundai Heavy und Daewoo. Der Auftrag für das vierte Paket hat einen Wert von 1,5 Mrd. USD und wurde an Saipem und Essar Oil vergeben, das fünfte Paket mit knapp 1,5 Mrd. USD geht an Hyundai E&C, Saipem und SK. 

Hier finden Sie die englische Originalmeldung von Fluor, hier ein Artikel des Nachrichtendienstes Hydrocarbon Processing.

 

Loader-Icon