Hohe thermische Stabilität

Fragoltherm Spülflüssigkeit FG-33

20.03.2014 Die Fragoltherm Spülflüssigkeit FG-33 von Fragol kommt zum Einsatz, bevor die Anlage mit der eigentlichen HT1-Wärmeträgerflüssigkeit befüllt wird. Das ist insbesondere bei Neuanlagen in der Lebensmittelindustrie von großer Bedeutung, um eventuelle Montagereste aus der Anlage zu entfernen. Auch beim Wechsel von normalem Thermoöl auf ein HT1-Öl wird es eingesetzt, um Altölreste sicher und zuverlässig heraus zu spülen.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • entfernt Montagereste
  • als HT1 klassifiziert
  • Vorlauftemperatur bis 315 °C

Fragoltherm Spülflüssigkeit FG-33

Die Spülflüssigkeit ist von der NSF als TH1 klassifiziert (Bild: Fragol)

Die amerikanische NSF (National Sanitation Foundation) hat die Spülflüssigkeit als HT1 klassifiziert. Damit ist sie für Anwendungen zugelassen, bei denen es zu unbeabsichtigtem Kontakt mit Lebensmitteln kommen kann. Bei der Spülflüssigkeit FG-33 handelt es sich um ein nach einem speziellen Verfahren katalytisch hydroisomerisiertes Öl, das sich durch hohe thermische Stabilität auszeichnet. Im Vergleich zu flüchtigen Lösemitteln lässt sich die Spülflüssigkeit aufgrund ihres hohen Siedebeginns bis zur maximalen Vorlauftemperatur von 315°C erhitzen. Die Spülflüssigkeit ist kompatibel mit allen mechanischen Komponenten, wie(Dichtungen, Pumpen, Ventile, Flansche, Filter, Leitungen usw.)von mit Mineralöl betriebenen Wärmeträgeranlagen.

WTT-Expo Halle 3 – A10

Hier gelangen Sie auf die Produkt-Website des Herstellers

Die Spülflüssigkeit ist von der NSF als TH1 klassifiziert 1404ct947

Loader-Icon