Freudenberg schafft neue Strukturen

15.10.2015 Freudenberg Sealing Technologies richtet sein Geschäftsfeld Flüssigsilikon aufgrund gesamtwirtschaftlicher und branchenspezifischer Entwicklungen neu aus. Dabei ist geplant, die Produktion von Öhringen (Baden-Württemberg) bis Mitte 2017 nach Losenstein/Österreich zu verlagern.

Anzeige
Freudenberg schafft neue Strukturen

Das Unternehmen begegnet dem Preisdruck am Markt mit neuen Strukturen (Bild: Freudenberg)

Der ebenfalls vor Ort angesiedelte Werkzeugbau soll den Plänen zu Folge erhalten bleiben. und Lösungen zu erarbeiten. Freudenberg beschäftigt am Standort rund 140 Mitarbeiter. Mit leistungsfähigeren, kostenoptimierten und global ausgerichteten Strukturen will das Unternehmen aktuellen und künftigen Anforderungen der Märkte begegnen und seine Wettbewerbsfähigkeit auch in diesem Bereich langfristig sichern. Gründe für die geplante Verlagerung sind unter anderem der enorm gewachsene Preisdruck am Markt, auch verursacht durch die modularen Plattformstrategien der Automobilhersteller. Die Preisstruktur der in Öhringen hergestellten Flüssigsilikon-Produkte lasse es nicht mehr zu, dringend benötigtes Neugeschäft zu akquirieren.

Hier finden Sie die Originalmeldung.

 

Loader-Icon