Empfindlichkeit, Auflösung und Scan-Geschwindigkeit erhöht

FTIR-Spektrophotometer IRTracer-100

08.10.2013 Shimadzu hat ein FTIR-Spektrometer der mittleren Leistungsklasse, den IRTracer-100 entwickelt. Gegenüber dem Vorläufermodell IRPrestige-21 zeichnet sich das neue Spektrometer durch eine stark verbesserte Empfindlichkeit, Auflösung und Scan-Geschwindigkeit aus.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Verbesserte Empfindlichkeit/Auflösung (SNR 60.000 :1)
  • Höhere Scan-Geschwindigkeit (20 Scans/s)
  • IR-Bibliotek von 1.000 auf 12.000 Spektren erweitert

FTIR-Spektrophotometer IRTracer-100

Mit dem FTIR-Spektrometer IRTracer-100 können auch von Spuren im ppm-Bereich Spektren hoher Qualität gewonnen werden (Bild: Shimadzu)

Es ermöglicht somit auch die Überwachung von chemischen Reaktionen, die innerhalb weniger Sekunden stattfinden (20 Scans/s). Mit Hilfe eines verbesserten Interferometers und Detektors sowie einer Hochgeschwindigkeits-Überwachungsfunktion erreicht das Spektrometer ein Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) von 60.000:1. Die Kombination der neuen Labsolutions IR-Software mit der Contaminant-Analysesoftware macht die Analyse von kleinen Verunreinigungen (im ppm-Bereich) einfacher, schneller und genauer.  um den Anforderungen der pharmazeutischen Industrie zu genügen.

Ausführliches Infomaterial finden Sie auf der Internetseite des Herstellers

Chemische Reaktionen sekundenschnell überwacht 1311ct906

Loader-Icon