Fuchs Petrolub steigert Umsatz um 0,7 Prozent auf 1,83 Mrd. Euro

24.03.2014 Der Schmierstoff-Hersteller Fuchs Petrolub, Mannheim, hat den Konzernumsatz 2013 trotz deutlich negativer Währungseinflüsse um 0,7 % auf knapp 1,832 Mrd. Euro gesteigert. Das organische Wachstum betrug 4,0 %. Das Ebit wuchs um 6,6 % auf 312,3 Mio. Euro, das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich um 5,6 % auf 218,6 Mio. Euro.

Anzeige
Fuchs Petrolub steigert Umsatz um 0,7 Prozent auf 1,83 Mrd. Euro

Für Fuchs Petrolub war 2013 ein erfolgreiches Geschäftsjahr: Das Unternehmen konnte seinen Absatz von Schmierstoffen in allen drei Weltregionen steigern (Bild: Fuchs Petrolub)

Die Unternehmensgruppe investierte im vergangenen Geschäftsjahr 72,8 Mio. Euro, 1,4 Mio. Euro mehr als im Vorjahr. Die größte Investition in Sachanlagen war ein Werk in Yingkou, China, das Ende Oktober eröffnet wurde. Die Produktionsstätte in den USA wurde erheblich erweitert und modernisiert. Ein dritter Meilenstein war die Eröffnung des Werks in Kaluga, Rußland. In Brasilien sind die Vorarbeiten für den Bau eines Werks fortgeschritten; Baubeginn ist im Laufe des Jahres 2014. Auch in Deutschland und Australien wurde in die bestehende Infrastruktur investiert. Die Zahl der Mitarbeiter stieg um 3 % auf 3.888 Mitarbeiter, größtenteils in Europa (+55 Mitarbeiter).

Die Planung des Konzerns sieht für 2014 ein organisches Wachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich vor. Ebit und Ergebnis nach Steuern sollen ebenfalls in dieser Größenordnung liegen.

(dw)

Loader-Icon