Sicherheit im Prozess

Füllstandsensor Torrix

05.08.2004 Der Füllstandsensor Torrix liefert Informationen über Füllstände für Behälter und sorgt bei einer kontinuierlichen Messung für Sicherheit im Prozess. Der Sensor arbeitet nach dem magnetostriktiven Messverfahren und eignet sich für alle flüssigen Medien.

Anzeige

Der Füllstandsensor Torrix liefert Informationen über Füllstände für Behälter und sorgt bei einer kontinuierlichen Messung für Sicherheit im Prozess. Der Sensor arbeitet nach dem magnetostriktiven Messverfahren und eignet sich für alle flüssigen Medien. Er ist für Temperaturen von -200 bis 250 °C ausgelegt, unempfindlich gegenüber Erschütterungen und verfügt über eine  µController gesteuerte Messauswertung. Weitere Vorteile sind: Einsatz in Ex-Zone 0 (Atex-Zulassung), 2-Leiter-Anschluss (4…20 mA) und kurze Messintervalle. Der Messbereich ist über die gesamte Sondenlänge mit zwei Tasten einstellbar. Das Produkt ist standardmäßig in Edelstahl gefertigt und mit einer Sondenlänge von 100 bis 6000 mm lieferbar. Es wird mit Einschraubkörper oder Flansch angeboten. Bei der Flansch-Ausführung ist das Sondenrohr direkt im Flansch gasdicht eingeschweißt.

Loader-Icon