Berührungslos messen

Gammapilot M

14.11.2008 Das radiometrsiche Messsystem Gammapilot M besteht aus einem Sensor und einem Gammastrahler.

Anzeige

Die Grenzstanderfassung (bis SIL 3) erfolgt mittels Unterbrechung beziehungsweise Schwächung eines gerichteten Gammastrahls durch ein zu überwachendes Medium und Detektion dieser Unterbrechung beziehungsweise Schwächung. Das sicherheitsbezogene Signal des Geräts ist das analoge Ausgangssignal 4…20 mA. Alle Sicherheitsmaßnahmen beziehen sich ausschließlich auf diesen Ausgang. Zusätzlich wird die Kommunikation über HART ausgeführt. Das Gerät erzeugt ein der Impulsrate proportionales analoges Signal (4…20 mA). Dieses Signal wird einer nachgeschalteten Logikeinheit wie beispielsweise einer speicherprogrammierbaren Steuerung oder einem Grenzsignalgeber zugeführt. Dabei kann das Überschreiten eines vorgegebenen Grenzstandes oder das Eintreten einer Störung überwacht werden. Neben dem analogen Signalpfad für den Ausgangsstrom, verfügt das Gerät über einen redundanten internen digitalen Signalpfad. Beide Pfade werden permanent überwacht. Die Messeinrichtung erfüllt die Anforderungen an funktionale Sicherheit gemäß IEC 61508, Explosionsschutz (je nach Version), elektromagnetische Verträglichkeit nach EN 61326 und NAMUR-Empfehlung NE 21, sowie elektrische Sicherheit nach IEC/EN 61010-1.

KEYWORDS: Füllstand, Grenzstand, Trennschicht, 2-Phasen

Loader-Icon