Drei Sensortechniken - ein Grundgerät

Gasmonitorserie Ultima X

12.06.2003 Zum kontinuierlichen Überwachen von brennbaren und toxischen Gasen bzw. Sauerstoff lässt sich das Grundgerät der Ultima X Serie wahlweise mit den Sensortechniken Wärmetönung, elektrochemisches Messprinzip oder Infrarot-Absorption kombinieren

Anzeige

Zum kontinuierlichen Überwachen von brennbaren und toxischen Gasen bzw. Sauerstoff lässt sich das Grundgerät der Ultima X Serie wahlweise mit den Sensortechniken Wärmetönung, elektrochemisches Messprinzip oder Infrarot-Absorption kombinieren. Die Single-Board-Konstruktion sowie die variabel positionierbaren Kabeleingänge bieten hohe Flexibilität bei Installation und Betrieb. Funktionen wie Sensorwechsel unter Spannung oder Smart Sensor-Technologie zum Austausch vorkalibrierter Sensoren verringern den Wartungsaufwand. Über den 4 bis 20 mA Standardausgang können die Gassensoren/Transmitter an Steuergeräten bzw. elektronischen Auswertesystemen betrieben werden.

Loader-Icon