Energie & Utilities

Gaspreise: Eon und Gazprom einigen sich auf niedrigere Preise

30.03.2016 Darüber wurde jahrelang gerungen: Eon hatte vom russischen Gasversorger Gazprom bei langfristigen Lieferverträgen niedrigere Preise verlangt. Nun haben sich beide Parteien rückwirkend geeinigt.

Anzeige

Die neue Vereinbarung sieht vor, dass die Preise bis zum vierten Quartal 2010 zurück angepasst werden – allein für das erste Halbjahr 2012 bedeutet das für Eon Kosteneffekte in Höhe einer Millarde Euro. Der Aktienkurs des Energieversorgers zog nach Bekanntwerden der Meldung deutlich an.

In den vergangenen Jahren war der Gaspreis auf den Spotmärkten deutlich unter die Konditionen der langfristigen Lieferverträge gefallen. Eon wurde dadurch im Gas-Geschäft stark belastet. Eon Ruhrgas hatte deshalb 2015 einen Verlust von 700 Mio. Euro eingefahren.

(as)

Loader-Icon