Für Labor und Industrie

Gaszirkulationspumpen Ziclòn 04

25.09.2017 Die Gaszirkulationspumpen Ziclòn 04 von Fink Chem+Tec sind für die Förderung heißer, aggressiver und kontaminierter Gase und Gasgemische ausgelegte Drehschieberpumpen.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • fördern heiße, aggressive und kontaminierte Gase
  • für Systemdrücke bis 400 bar
  • auch als Laborausführung verfügbar

Die Ziclòn-Gaszirkulatoren sind vor allem in Anwendungen sehr anspruchsvoller Chemie- und Verfahrenstechnik einsetzbar. Alle mit Gas in Berührung kommenden Werkstoffe sind aus Edelstahl, Keramik, Elektrokohle und chemiefesten Dichtungen. Für Gase unter hohem Systemdruck werden die Gaszirkulatoren auch für Systemdrücke bis 400 bar ausgelegt. In hermetisch dichter, magnetgekuppelter Bauweise ist eine absolute Dichtheit (He-geprüft) auch unter diesen Prozessdrücken gegeben.

In entkoppelter Pumpenkopfausführung sind beheizbare und kühlbare Systeme von -30 bis 300 °C möglich. Die Gaszirkulatoren decken ein breites Auslegungsspektrum von 100 l/h bis 60 m³/h ab. In einer speziellen Laborvariante mit Integration der Drehzahlregelung in einem kompakten Gehäuse kommen die Pumpen auch als Ziclonlab-Gaszirkulatoren zum Einsatz. 1710ct957

Mehr dazu auf der Homepage des Unternehmens.

Fink Ziclon

Die Gaszirkulationspumpen eignen sich sehr gut für anspruchsvolle Anwendungen in Chemie- und Verfahrenstechnik. Bild: Fink Chem+Tec

Loader-Icon