GEA: Wärmeübertrager für 40 Mio. Euro nach Sibirien

14.03.2014 GEA Batignolles Technologies Thermiques (GEA BTT) hat von den Anlagenbauern Technip und JGC einen Rekordauftrag im Wert von über 40 Mio. Euro erhalten. Mehr als 400 luftgekühlte Wärmeübertrager soll die Tochtergesellschaft der GEA Heat Exchangers für die dreisträngige LNG-Anlage auf die sibirische Halbinsel Yamal liefern.

Anzeige
GEA: Wärmeübertrager für 40 Mio. Euro nach Sibirien

Solche Kühlanlagen sind Bestandteil des Portfolios des Unternehmens (Bild: GEA Heat Exchangers)

Die Anlagenbauer entwickeln und errichten die erste arktische LNG-Fabrik Russlands. Die Wärmeübertrager sollen in den drei LNG-Linien der Anlage auf dem Gasfeld South Tambey zum Einsatz kommen, die pro Jahr jeweils 5,5 Mio. t Gas verarbeiten soll. Das in der Anlage verflüssigte Erdgas schrumpft dort auf etwa ein 600stel seines Volumens zusammen. So kann der Betreiber, Yamal LNG, es kostengünstig auf dem Seeweg zu den Zielmärkten Europa und Asien transportieren. Die Inbetriebnahme der kompletten Anlage ist in drei Phasen vorgesehen und soll in den Jahren 2016 bis 2018 erfolgen.

Die Halbinsel Yamal befindet sich in Nordwest-Sibirien:

Loader-Icon