Neue Partner

Gericke baut Vertriebsnetz in Asien aus

09.10.2017 Mit neuen Vertriebspartnern in Südkorea und Pakistan sowie einem neuen Standort in Thailand stärkt die Schweizer Gericke-Gruppe ihren Vertrieb vor Ort. Das Unternehmen sieht darin ein Bekenntnis zu diesen wichtigen Märkten.

Anzeige
Vorbereitungen für einen Kundenversuch im Gericke Testcenter in Singapur. (Bild: Gericke)

Vorbereitungen für einen Kundenversuch im Gericke Testcenter in Singapur. (Bild: Gericke)

Seit der Gründung von Gericke Pte Ltd in Singapur im Jahr 1993 hat die Firma ihre Präsenz im asiatisch-pazifischen Raum erweitert. Die Strategie, Schlüsselkomponenten wie Dosierer und Mischer aus eigener europäischer Produktion mit lokalem Engineering und Beschaffung zu verbinden, hat sich dem Unternehmen zufolge als richtiger Ansatz für internationale Konzerne wie auch lokale Kunden bewährt. Heute dient die Niederlassung in Singapur als regionaler Hub für Vertrieb, Engineering und Service, und betreut ein Netzwerk von eigenen Gesellschaften wie auch Vertretern.

Auf diesem Ansatz aufbauend, wird JW Microtec in Südkorea und Imtec in Lahore, Pakistan, zukünftig die Gericke-Produkte und Systeme in ihren Heimmärkten vertreiben. Beide bringen eine langjährige Erfahrung in verschiedenen Industrien mit als Basis für professionellen lokalen Support. Der Bezug eines neuen Standortes in Thailand reflektiert zudem die zunehmende Wichtigkeit dieses Marktes für Gericke. Zusätzlich betreut dieses Büro auch Myanmar. Ein modernes Testcenter in Singapur unterstützt die Aktivitäten in Asien. Es ist ausgestattet mit allen wichtigen Maschinentypen und erlaubt Kundenversuche unter produktionsnahen Bedingungen.

Gericke hat ein Netzwerk von eigenen Tochtergesellschaften und über 300 Angestellte in der Schweiz, Deutschland, Grossbritannien, den Niederlanden, Frankreich, den USA, Brasilien, Singapur, Indonesien, Malaysia, Thailand und China.

Loader-Icon