Geschäftsbericht 2015: Altana verzeichnet Umsatzsteigerung

23.03.2016 Der Spezialchemiekonzern Altana hat das Geschäftsjahr 2015 mit einem Umsatzplus von 5 % abgeschlossen und damit erstmalig die 2 Milliarden-Euro-Marke überschritten

Anzeige
Altana_255_retusche

Bilanz 2015: Altana Umsatz steigt um 5 % (Bild: Altana)

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte mit 391 Mio. Euro etwa das Vorjahresniveau (397 Mio. Euro). Das Umsatzwachstum resultierte vor allem aus positiven Wechselkurseinflüssen (7 %), aber auch aus Akquisitionen (1 %). Bereinigt um diese Effekte lag der Umsatz 2015 operativ um 2 % leicht unter dem Vorjahresniveau. „Trotz der unerwartet schleppenden Nachfrageentwicklung in einigen Märkten ist Altana auch im vergangenen Jahr auf Kurs geblieben“, so Martin Babilas, seit dem 1. Januar 2016 Vorstandsvorsitzender des Unternehmens.

2015 verzeichnete der Geschäftsbereich Actega Coatings & Sealants das stärkste Wachstum. Der Umsatz stieg nach dem Ende 2014 getätigten Zukauf von zwei Unternehmen in Brasilien um 13 % auf 376 Mio. Euro. Bereinigt um Akquisitions- und Wechselkurseffekte lag der Umsatz etwa auf dem Niveau des Vorjahres.

Auch der Umsatz von ECKART Effect Pigments erreichte operativ das Vorjahresniveau. Positive Wechselkurseffekte führten hier insgesamt zu einem Zuwachs von 5 % auf 350 Mio. Euro.

Im Geschäftsbereich ELANTAS Electrical Insulation legte der Umsatz um 7 % auf 463 Mio. Euro zu. Bereinigt um Wechselkurseffekte gingen die Umsätze vor allem aufgrund der schwächeren Nachfrage in China um 3 % zurück.

BYK Additives & Instruments erreichte eine Umsatzsteigerung von 2 % auf 870 Mio. Euro. Bereinigt um Wechselkurseffekte ging der Umsatz um 4 % zurück. Ausschlaggebend hierfür war neben der Konjunkturschwäche in China vor allem die rückläufige Nachfrage von Kunden aus der Öl- und Gasindustrie.

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet der Konzern insgesamt steigende Absatzmengen und damit ein operatives Umsatzwachstum im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Der nominale Umsatzanstieg kann vor allem aufgrund von schwer vorhersehbaren Wechselkursveränderungen von der operativen Umsatzentwicklung abweichen. Die Umsatzrentabilität wird sich voraussichtlich gegenüber dem bereits hohen Vorjahresniveau leicht verbessern.

 

Den ausführlichen Geschäftsbericht finden Sie hier.

Loader-Icon