Markt

Geschäftsbericht 2015: KSB kündigt Sparkurs an

31.03.2016 Der Pum­pen- und Armaturenhersteller KSB hat seinen Geschäftsbericht 2015 vorgelegt und Sparmaßnahmen für die Zukunft angekündigt.

Anzeige

Laut Geschäftsbericht konnte der Konzern ein Umsatzplus von 153,1 Mio. Euro (7 %) verzeichnen. Auch der Gewinn verbesserte sich auf 93,4 Mio. Euro (2014: 72,8 Mio. Euro). Allerdings blieb der Auftragseingang 2015 mit 2.261,2 Mio. Euro 2,6 % unter dem Vorjahreswert (2014: 2.201,2 Mio. Euro). Wesentliche Ursache waren laut Unternehmen die Nachfrage­schwäche wichtiger Abnehmer­bran­chen sowie die zeitliche Verschiebung einiger Großaufträge aus Asien.

Für das Jahr 2016 rechnet der Konzern damit, seinen Auftragseingang wieder steigern zu können. Der Um­satz wird dagegen vor allem infolge des schwachen Auftragseingangs im Vor­jahr rück­läufig sein. Bis 2018 will das Unternehmen die strukturellen Voraussetzungen für ein nachhaltig pro­fitables Wachs­tum verbessern. Hierzu gehören Maßnahmen zu einer dauer­haften Kosten­senkung. In einem „Effizienzsteigerungsprogramm“ streben die Frankenthaler darum an, ihre Material-, Per­sonal- und Sachkosten um jeweils 10 % zu verringern. Darüber hinaus will der Konzern fortfahren, die Anzahl der Werke, Gesellschaften und Produkt­baureihen bis 2018 spürbar zu redu­zieren.
Den ausführlichen Geschäftsbericht finden Sie hier.

Loader-Icon