Individualisiert nach Plan

GN-Service-Normen für individuelle Normelemente

24.06.2016 Mit den Service-Normen nimmt Ganter seinen Kunden zeitintensive Anpassungen von Standard-Elementen wie Messstäben oder Handrädern ab, ohne den aufwendigen Weg von Sonderausführungen gehen zu müssen. Kundenspezifische Anpassungen lassen sich einfach zum gewünschten Produkt dazu bestellen.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • spezifische Normelemente
  • keine Sonderanfertigung nötig
  • schnelle Montage

Bild: Ganter

Griff nach Maß: Die Service-Normen ermöglichen direkt bestellte Bauteile nach individuellen Vorgaben. (Bild: Ganter)

So sind beispielsweise Ölmessstäbe mit exakt passenden Füllstandsmarkierungen und Längen nach individuellen Angaben möglich. Über die Service-Norm GN 109 sind sie direkt zu bestellen und ohne Umwege in die Montagekette einzubeziehen. Handräder, Kurbeln oder Schaltnaben werden mittels Querstift oder Druckschraube in der radialen oder axialen Lage fixiert. Weil deren Positionierung sehr spezifisch erfolgt, verfügen die Bedienelemente normseitig über keine Querbohrung. Diese müssen jeweils vor der Montage einzeln vorgenommen werden, was mit hohen Kosten verbunden ist. Mit der Service-Norm GN 110 erfolgt diese Anpassung werksseitig, exakt und kostengünstig in Form von einseitigen oder durchgehenden Bohrungen oder Gewinden. Ebenfalls Querbohrungen betrifft die Service-Norm GN 110.1, allerdings bezogen auf Kreuzgelenkwellen und Kreuzgelenke. Diese Norm legt die Position der Querbohrungen oder Quergewinde im Bezug auf die Nabennut oder den Vierkant bzw. der Gelenke fest und ermöglicht ein schnelles und wirtschaftliches Einbringen der Bohrungen im Servicecenter des Anbieters. Auch Griffelemente sind mit individuellen Verliersicherungen erhältlich: So kombiniert die Service- Norm GN 111.7 Sterngriffschrauben mit Ringösen, Kugelketten oder Halteseilen. Dafür versieht der Hersteller das Griffelement mit einem passenden Einstich für die dauerhafte Montage der Ringöse. 1609ct911

K 2016 Halle 8a – C27

Loader-Icon