Leiser und schneller

Granulat-Zellenradschleuse ZV

17.10.2016 Coperion stellt die überarbeitete Granulat-Zellenradschleuse ZV mit gesteigerter Durchsatzleistung und reduzierter Geräuschentwicklung vor. Deren optimiertes Gehäuse reduziert zudem die Leckgasrate.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • bis 15 % mehr Durchsatz
  • reduzierte Geräuschentwicklung
  • Rohranschluss nach Norm

Bild: Coperion

Hersteller Coperion hat seine Zellenradschleuse ZV überarbeitet und auf höheren Durchsatz optimiert. (Bild: Coperion)

Der neu gestaltete Einlauf verfügt über eine größere effektive Einlauffläche, was die maximale Einspeiseleistung und damit den Durchsatz der Zellenrad-Schleuse erhöht. Speziell bei kleinen Baugrößen ist eine Steigerung bis 15 % bei gleichbleibend guten Betriebseigenschaften möglich. Die Geräuschentwicklung der Leckgasentspannung, welche bei Hochdruckschleusen die Hauptschallquelle ist, fällt aufgrund einer neuen Gestaltung der Entspannungsöffnung deutlich niedriger aus. Zudem verfügt die Granulat-Zellenradschleuse nun über einen Rohranschluss nach Norm. Durch Finite-Elemente-Berechnung (FEM) des Gussgehäuses ließ sich die Steifigkeit des Gehäuses bei gleichzeitig reduzierter Masse optimieren. Dies erlaubt enge Spalten zwischen Zellenrad und Gehäuse und somit einer geringen Leckgasrate beim Betrieb.

K 2016 Halle 14 – B19

Loader-Icon