Großauftrag: ABB an Transanatolischer Pipeline beteiligt

16.12.2015 ABB hat einen Großauftrag für die 1.850 km lange Trans-Anatolian Natural Gas Pipeline (Tanap) erhalten, die künftig Erdgas von Aserbaidschan direkt nach Europa transportieren soll. Das Unternehmen ist für die Steuerungsinfrastruktur verantwortlich.

Anzeige
Bild für Post 55841

Die Pipeline soll künftig Gas von Aserbaidschan nach Europa transportieren (Bild: Nes Jerry – Fotolia)

Die 11 Mrd. US-Dollar teure Pipeline soll an der türkisch-georgischen Grenze mit der Südkaukasus-Pipeline und an der Grenze der Türkei zu Griechenland mit der Trans-Adria-Pipeline verbunden werden. Das Gas stammt aus dem Gasfeld Schah Denis 2 im Kaspischen Meer und wird in Italien in das europäische Netz eingespeist. Dabei durchquert es die gesamte Türkei, wobei Tanap den zentralen Abschnitt des 45 Mrd. US-Dollar teuren Südlichen Gaskorridors bildet, der zu Europas zukünftiger strategischer Energieinfrastruktur zählt.

Das Unternehmen liefert die Steuerungssysteme, Telekommunikationsanlagen, Pipeline-Monitoring- und Sicherheitssysteme einschließlich Glasfaserkabeln zur Datenübertragung entlang der Pipelines.

Anteilseigner der Zweckgesellschaft Tanap sind Socar aus Aserbaidschan, Botas aus der Türkei und BP.

Hier finden Sie eine Infografik zur Pipeline.

Loader-Icon