Gute Investitionsstimmung unter deutschen Unternehmern

10.02.2011 Die Unternehmen des westdeutschen Verarbeitenden Gewerbes wollen im Jahr 2011 nominal rund neun Prozent (real zehn Prozent) mehr in neue Bauten und Ausrüstungsgüter investieren als im Vorjahr, zeigt der aktuelle ifo Investitionstest.

Anzeige
Gute Investitionsstimmung unter deutschen Unternehmern

Zurzeit befindet sich die deutsche Wirtschaft in einem kräftigen Aufschwung. Angesichts der guten Absatzerwartungen richten sich die Investitionspläne der Unternehmen für 2011 überwiegend nach oben (Bild: ifo-Institut)

Im vergangenen Jahr 2010 wurden rund 38 Mrd. Euro in neue Bauten und Ausrüstungen investiert. Dies entspricht einem Zuwachs von knapp drei Prozent (nominal und real). Differenziert nach Unternehmensgröße wird deutlich, dass 2011 vor allem größere Unternehmen höhere Investitionsausgaben planen. Die kleineren Unternehmen, die in ihrer Investitionsplanung flexibler sind, haben ihre Ausgaben für neue Bauten und Ausrüstungsgüter bereits im Vorjahr deutlich aufgestockt. Wie schon in 2010 stehen in diesem Jahr Ersatzinvestitionen mit 31 Prozent an erster Stelle. Allerdings verliert dieses Investitionsmotiv etwas zugunsten von Erweiterungsinvestitionen an Gewicht. In den Planungen für 2011 liegt der Anteil der Erweiterungsmaßnahmen bei 27 Prozent.

Loader-Icon