Haltermann Carless weiht Industrieheizwerk ein

10.09.2015 Nach vier Monaten Bauzeit wurde das von Getec Heat & Power gebaute Industrieheizwerk beim Chemieunternehmen Haltermann Carless in Speyer eingeweiht. Es nutz ein in der Produktion anfallendes, bisher nicht genutztes Ventgas und versorgt den Standort mit Prozesswärme und Dampf.

Anzeige
Haltermann Carless weiht Industrieheizwerk ein

Die Anlage produziert stündlich bis zu 13 t Sattdampf (Bild: Getec)

Bei dem Heizwerk handelt es sich um eine erdgasbasierte Anlage zur Erhitzung von Thermalöl. Dieses wird im Produktionsprozess bei Haltermann mit einer Temperatur von konstant 340 °C benötigt. Weiterhin erzeugt die Anlage bis zu 13 t/h Sattdampf bei einem Druck von rund 21 bar. Das Herzstück der Anlage bilden zwei Erhitzer mit jeweils einem Brenner und einer Feuerungswärmeleistung von je 8,65 MW. Der Dampf wird über einen indirekt mit Thermalöl beheizten Dampferzeuger bereitgestellt.

Das Chemieunternehmen produziert hochreine chemische Produkte, die in der Automobil-, Pharma- und Kosmetikindustrie, in der Druck-, Laborchemikalien- und Elektronikindustrie sowie in der Kunststoffverarbeitung zum Einsatz kommen. Durch die Lagerung der Produkte und deren Umschlag entsteht ein sogenanntes Ventgas, das bisher verbrannt wurde. Getec hat hierfür eine technische Lösung entwickelt: Das Ventgas wird in den Verbrennungsprozess der Thermalölanlage integriert und zur Wärmeerzeugung genutzt. Das hochkalorische Gas hat einen Heizwert, der dem von Erdgas nahe kommt. Eine Feuerungswärmeleistung von rund 2,5 MW kann so in Nutzenergie umgewandelt und entsprechend beim Erdgas eingespart werden.

Loader-Icon