Effizienz-Lauscher in der Cloud

Handy-App ermittelt Effizienz von Pumpen

Anlagenbau
Chemie
Pharma
Ausrüster
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

16.10.2015 Langsam, aber stetig dringen Cloud-Applikationen auch in klassische Industriebereiche vor. Besonders groß ist der Nutzen, wenn dort Expertensysteme Betriebszustände von Maschinen und Aggregate aus Betrieben analysieren. Seit Kurzem lässt sich beispielsweise per kostenloser Handy-App die Effizienz einer beliebigen Pumpe mit ungeregeltem Asynchronmotor ermitteln – dazu hört das Handy der Pumpe einfach einige Sekunden zu.

Anzeige

Entscheider-Facts Für Betreiber

 

  • Die kostenlose App „Sonolyzer" „übersetzt" die Geräusche eines Pumpenmotors in Aussagen zur Effizienz der Pumpe.
  • Die smartphonegestützte Applikation kommt ohne die genaue Kenntnis der individuellen Kennlinie oder weiterer technischer Daten des zu messenden Aggregats aus.
  • Die Daten werden nicht personenbezogen in einer sicheren Cloud gesammelt.

Wer wie wir Journalisten regelmäßig Sprachaufzeichnungen in geschriebenen Text umsetzen muss, für den ist die Cloud-Applikation „Dragon Dictation“ wahrscheinlich unverzichtbar: Die vergleichsweise schlanke iPad-Anwendung lädt Gesprochenes via Internet-Anbindung auf den Cloud-Server des Softwareherstellers, vergleicht und analysiert Worte und Sprachmuster mit einer dabei lernenden Datenbankanwendung und liefert das Gesprochene als Text zurück an das iPad. Der Clou: Im Gegensatz zum installierten Programm kostet das den Endanwender kaum Platz und der Hersteller nutzt die von der „Crowd“ eingespeisten Inhalte, um seine Software zu verbessern – Big Data lässt grüßen.

Einen ähnlichen Win-Win-Deal bietet KSB mit der zur Achema vorgestellten, kostenlosen App „Sonolyzer“ an. Diese „übersetzt“ die Geräusche eines Pumpenmotors in Aussagen zur Effizienz der Pumpe. Die für Smartphones und Tablets mit iOS oder Android geeignete App des Frankenthaler Pumpenherstellers zeichnet dazu einige Sekunden lang das Geräuschbild eines Pumpenantriebs auf und übermittelt dieses zusammen mit einigen vom Anwender einzugebenden technischen Daten und einem Foto des Typenschilds an den Analyserechner beim Hersteller. Technologisch basiert der Sonolyzer auf einem Algorithmus, der schon seit fünf Jahren in dem bis heute weit über 30.000mal verkauften „Pumpmeter“ steckt.

Pumpen beliebiger Hersteller können analysiert werden
Im Gegensatz zu diesem kommt die smartphonegestützte Applikation allerdings ohne die genaue Kenntnis der individuellen Kennlinie oder weiterer technischer Daten des zu messenden Aggregats aus. Außerdem ist die Verwendung nicht auf die Pumpen des Herstellers beschränkt. Mit der Analyse-App ist es möglich, den Auslastungszustand jeder Kreiselpumpe, die von einem ungeregelten Asynchronmotor angetrieben wird, zu ermitteln. Dazu muss man folgende Daten eingeben: die Motornennleistung, die Motornenndrehzahl sowie die Förderhöhe und die Fördermenge der Pumpe. Diese erforderlichen Informationen kann man dem Typenschild an jeder Pumpe entnehmen.

Nach Starten der Messung nimmt man etwa 20 Sekunden mit dem im Smartphone oder Tablet eingebauten Mikrofon die emittierenden Geräusche am Lüfter des Elektromotors auf. Aus dem Geräuschspektrum filtert die Anwendung die genaue Drehzahl des Aggregats heraus und ermittelt das Drehmoment. Mittels der vom Anwender eingegebenen Leistungsdaten und der vom Hersteller entwickelten Hydraulik-Datenbank lässt sich so feststellen, ob die Pumpe teillastig arbeitet. Die App zeigt dem Anwender auf, ob man durch Optimierung der Hydraulik oder der Antriebstechnik Energie einsparen kann.

In Ex-Bereichen müssen natürlich explosionsgeschützte Smartphones oder Tablet PCs verwendet werden. Der Pumpenhersteller sieht in der Geräuschanalyse ein probates Mittel, um den Betriebszustand von bislang nicht vernetzten oder mit einer Leistungsüberwachung ausgestatteten Pumpen zu ermitteln. Daraus ergibt sich ein großes Einsparpotenzial, das in der energetischen Optimierung der vorhandenen Pumpen steckt. Laut Hersteller sind alle Daten, die bei den Analysen in einer sicheren Cloud gesammelt werden, nicht personenbezogen. Sie dienen statistischen Zwecken und werden ausschließlich für die Weiterentwicklung der Analyse-Logarithmen in der Cloud-Applikation verwendet, auf welche die App zugreift.

Hier geht´s zum Download der Sonolyzer App

Hier gelangen Sie zur digitalen CT-Marktübersicht „Apps für die Prozessindustrie“

 

Heftausgabe: Oktober 2015

Über den Autor

Berger
Loader-Icon