Hohe Temperaturen in hoher Auflösung

HD-Wärmebildkamera T1020

10.05.2016 Die Wärmebildkamera T1020 mit einer Infrarotauflösung von 1.024 x 768 Pixeln eignet sich besonders für Condition Monitoring, zustandsorientierte Instandhaltung sowie Hoch- und Niederspannungsthermografie in der Industrie.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • 1.024 x 768 Pixel IR-Detektor
  • benutzerfreundlich
  • Weitwinkel- oder Makroaufnahmen

FLIR-T1020

Die benutzerfreundliche Wärmebild-Kamera T1020 ermöglicht präzise Thermografie mit hoher Auflösung. (Bild: Flir)

Das tragbare, hochauflösende Instrument von Flir verbindet Messleistung mit hoher Bildqualität und Benutzerfreundlichkeit. Der ungekühlte Infrarot-Detektor der Kamera übertrifft laut Anbieter den Branchenstandard für ungekühlte Sensoren um das Doppelte. Die vom Hersteller entwickelte Vision-processing-Technologie kombiniert die Ultramax-Bildoptimierungstechnologie mit der MSX-Funktion. Dies verbessert die Auflösung der Wärmebild-Kamera zusätzlich ermöglicht dem Anbieter zufolge die beste Bildqualität aller auf dem Markt erhältlichen Kompaktsysteme. Damit lassen sich Temperaturen in Weitwinkel- bis hin zu Makroaufnahmen präzise messen. Verschiedene erhältliche OSX-HDIR-Präzisionsobjektive ermöglichen Temperaturmessungen aus doppelter Entfernung zum Zielbereich, verglichen mit bisherigem Objektiv-Branchenstandard. Das Fokus-Steuerungssystem bietet die Wahl zwischen kontinuierlichem Autofokus oder dynamischem manuellen Fokus. Anwender können mithilfe programmierbarer Tasten schnell zwischen bevorzugten Einstellungen umschalten, rasch die Touchscreen-Tools aufrufen und Standortdaten einfügen. Ein Tastendruck genügt, um einen Expertenbericht zu erstellen. 1609ct901

Loader-Icon