Flexibel mit System

Heizschläuche Templine

18.01.2011 Soll eine Medium führende Verbindung beweglich, leicht erweiter- oder austauschbar sein, so sind Schläuche gegenüber starren Rohren die zweckmäßige Verbindung. Sind Wärmeverluste im Fördermedium zu verhindern, ist die Kombination aus Schlauch und elektrischer Beheizung die ideale Lösung.Diese Kombination bietet das neuartige Templine Heizschlauchsystem von Masterflex.

Anzeige
Heizschläuche Templine

Die Templine Heizschläuche lassen sich unmittelbar mit einem Temperaturregler oder einem Temperaturregler mit zusätzlichem Sicherheitstemperaturbegrenzer kombinieren (Bild: Masterflex)

Durch die neuartige Konstruktion der elektrischen Beheizung ergeben sich deutliche Einsparungen im Energieverbrauch. Das Templine Heizschlauchsystem zeichnet sich durch mehrere Heizleiter aus, die spiralförmig um den Mediumschlauch herum in einer stabilen Gewebeumflechtung fixiert sind. In Folge baut sich im Betrieb eine gleichmäßige „Wärmehülle“ ringsum den Mediumschlauch auf. Die Temperaturunterschiede entlang des gesamten Schlauches sind äußerst gering. „Hot-Spots“ – Temperaturspitzen aufgrund ungleichmäßiger Wärmeverteilung – sind insbesondere in explosionsgefährdeten Bereichen eine Gefahr, treten systembedingt bei den Templine Heizschlauchsystemen nicht auf. Darüber hinaus führt die flächendeckende Heizleiterbelegung des Mediumschlauchs nachweislich zu einer Energieeinsparung von bis zu 30 % gegenüber konventionellen Heizschlauchkonstruktionen.

 

Loader-Icon