Emissionsmessung von Fluorwasserstoff im Sekundentakt

HF-Spektrometer LasergasII

15.08.2013 Der Diodenlaserspektrometer LasergasII für Fluorwasserstoff (HF) von Bernt Messtechnik hat die Zulassung nach EN14181 und EN15267 für Emissionsmessungen erhalten. Zum ersten Mal konnte bei der Eignungsprüfung ein Analysator mit einem Messbereich von 0 bis 1 mg/m3 HF zertifiziert werden.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Ansprechzeit bis 1 Sekunde möglich
  • Kontinuierliche in-situ-Messung
  • Auflösung im ppb- und unteren ppm-Bereich

HF-Spektrometer LasergasII

Die Diodenlaserspektrometer LasergasII werden hauptsächlich für die kontinuierliche Emissionsüberwachung und Prozessgasanalyse eingesetzt (Bild: Bernt Messtechnik)

Das Gerät benutzt einen Laser als Lichtquelle, welcher den Kamin oder Kanal direkt durchstrahlt, womit eine Gasentnahme, die gerade für die Komponente HF schwierig ist, entfällt. Die Geräte sind wartungsarm, besitzen einen absoluten Nullpunkt, eine stabile Kalibration und weisen keine Querempfindlichkeiten zu Begleitgasen auf. Über eine Luftspülung werden die Fenster im Betrieb sauber gehalten. Die Arbeiten im Wartungsintervall sind einfach durchzuführen: statt der schwierigen Handhabung von Fluorwasserstoff kann mit einem Ersatzgas gearbeitet werden. Innerhalb dieser Spektrometerbaureihe sind weitere Geräte für 12 weitere Gaskomponenten zugelassen und weitere auf Anfrage möglich.

Hier gelangen Sie zum Datenblatt des Spektrometers und hier auf die Homepage des Anbieters

 

Kontinuierliche Emissionsüberwachung und Prozessgasanalyse 1310ct902

Loader-Icon