Kein Verlust beim Durchschleusen

Hochdruck-Zellenradschleuse HP

18.03.2016 Die Konfiguration des Gehäuses und des Rotors der Hochdruck-Zellenradschleuse HP schützt das Produkt vor Beschädigung und verhindert axiale Luftleckage.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • bis 3,5 bar
  • optimierte Entlüftung
  • verschleißarme Konstruktion

Mit ihrem speziellen Einlauf ist diese Schleuse von DMN-Westinghouse gut für die Dosierung und pneumatische Förderung von granularen Produkten unter einem Druck bis 3,5 bar geeignet. Die Geräte der Baureihe sind verschleißarm aufgrund des Gehäuses aus Aisi-316-Edelstahl und der Aluminium-Seitendeckel. Der Standard-Endschildrotor ist ebenfalls aus Aisi-316-Edelstahl gefertigt und verfügt über zwölf feste Rotorblätter. Die Seitendeckel haben außen liegende Lager, und die Konstruktion der Wellendichtung minimiert Leckluft-Verluste. Eine große Leckluft-Öffnung optimiert bei allen Modellen die Entlüftung, sodass sich die Kammern der Schleuse maximal füllen. Der Hersteller verwendet SEW-Antriebe als Standard. Die Zellrad-Schleusen sind in drei Größen mit einem Durchsatz von 8,3 bis 30 l/Umdrehung bei 100 % Füllgrad erhältlich. Die Standardmodelle sind für Produkttemperaturen bis 80 °C geeignet. 1604ct992, 1604ct985

Powtech 2016 Halle 1 – 427

Loader-Icon