Transparente Lösung

Hochleistungskeramik als Alternative zu Spezialgläsern

Anlagenbau
Chemie
Pharma
Ausrüster
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

31.03.2015 Sie suchen einen Werkstoff, der transparent, belastbar und hoch beständig ist? Die transparente Keramik Perlucor, die in Serienreife entwickelt wurde, ist extrem robust, sehr beständig und lässt sich kosteneffizient in komplexen Formen herstellen.

Anzeige

Entscheider-Facts Für Betreiber

  • Perlucor ist ein hochreiner keramischer Werkstoff mit zahlreichen außergewöhnlichen mechanischen, chemischen, thermischen sowie optischen Eigenschaften.
  • Kombiniert mit dem hohen Transparenzgrad von mehr als 80 % - was einer relativen Transparenz von mehr als 90 % entspricht - ergeben sich für den Werkstoff überall dort Anwendungsfelder, wo herkömmliches Glas und Spezialgläser, aber auch Schutzglas das Optimum der Möglichkeiten nicht erreichen.

Sie bietet deshalb besonders auch in der Chemietechnik ganz vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Chemische Prozesse und Abläufe lassen sich mit Hilfe der durchsichtigen Keramik noch besser überwachen. Dadurch entstehen neue, fortschrittliche Anwendungsszenarien.

Hohe Transparenz und enorme Festigkeit
Durch intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit gelang es, die Vorteile keramischer Werkstoffe erfolgreich auf die Welt transparenter Materialien zu übertragen. Entstanden ist dabei ein Werkstoff, der zum einen eine preisgünstigere Alternative zu Saphirglas darstellt und zum anderen auch besser und kosteneffizient zu bearbeiten ist. Darüber hinaus besitzt die transparente Keramik weitere Eigenschaften, mit denen sie herkömmlichen Gläsern und Spezialgläsern deutlich überlegen ist. Nachdem das Material bereits in vielfachen Anwendungen genutzt wird, ist auch eine Übertragbarkeit in Marktsegmente denkbar, die einer breiteren Nutzung unterliegen – wie in chemischen Prozessen.

Perlucor ist ein hochreiner keramischer Werkstoff mit zahlreichen außergewöhnlichen mechanischen, chemischen, thermischen sowie optischen Eigenschaften. Kombiniert mit dem hohen Transparenzgrad von mehr als 80 % – was einer relativen Transparenz von mehr als 90 % entspricht – ergeben sich für den Werkstoff überall dort Anwendungsfelder, wo herkömmliches Glas und Spezialgläser, aber auch Schutzglas das Optimum der Möglichkeiten nicht erreichen.      

Robuster Werkstoff für raue Umgebungen
Neben der hohen Transparenz ist Perlucor gekennzeichnet durch Druckfestigkeit, Härte und thermische Belastbarkeit, die die Werte von Glas bis zum Dreifachen überschreiten. Diese Eigenschaften bedingen die hohe Kratzbeständigkeit. Damit ist die transparente Keramik für den Einsatz unter extremen Verschleißbedingungen gut geeignet. Als konkretes Anwendungsbeispiel ist die Nutzung der Keramik als Prozess-Fenster in Chemieanlagen und Messinstrumenten zu nennen. Das neue Material hat Tests in Strahlkabinen bestanden, bei denen abrasive Medien zum Einsatz kommen.

Der Werkstoff kann bei Temperaturen von bis zu 1.400 °C eingesetzt werden – damit ist er beispielsweise als Sichtfenster in Hochtemperaturöfen denkbar. Aufgrund seiner Reinheit weist er darüber hinaus eine sehr hohe chemische Beständigkeit auf und ist deshalb auch für Bereiche interessant, in denen mit hochkonzentrierten Säuren und Laugen gearbeitet wird. Konventionelles Glas neigt bei langfristiger Einwirkung – etwa von Laugen – zum sogenannten Entglasen. Das Glas fängt an zu kristallisieren, die Durchsicht verschlechtert sich. Glas ist zwar ein Werkstoff, der gegen viele chemische Einflüsse resistent ist. Es gibt jedoch verschiedene Säuren und Laugen, wie beispielsweise Phosporsäure, die Gläser erheblich schädigen,. Aber auch ein Quellen kann bei unterschiedlichen aggressiven Umgebungen auftreten. Die Keramik hingegen zeigt ein solches Verhalten nicht. Sie bietet selbst den aggressiven Flüssigkeiten keinen Angriffspunkt und eignet sich deshalb sehr gut als plane Fläche für die Verwendung als Sichtfenster oder in Röhrengeometrie als Schauglas.

Heftausgabe: April 2015
Seite:

Über den Autor

Dr. Lars Schnetter, Produktmanager Perlucor, Andreas Hecht, Technische Beratung und Vertrieb, Ceramtec-Etec
Loader-Icon