Trotz Flaute und mäßiger Zahlen: RWE will Innogy behalten

Der französische Energiekonzern Engie plane eine Übernahme der grünen RWE-Tochter Innogy, berichtet das Handelsblatt mit Bezug auf eine Bloomberg-Meldung – eine solcher Verkauf könnte die ansonsten spärliche Bilanz auffrischen. Allerdings dämpfte RWE in einer bemerkenswert knappen Pressemitteilung die Gerüchte und stellte klar, „dass das Unternehmen Marktgerüchte nicht kommentiert“. Es gebe zudem einen Beschluss des Aufsichtsrats, „dass RWE innogy-Anteile grundsätzlich bis auf 51% abverkaufen kann.“ Die Innogy-Mitarbeiter wird‘s freuen, zumal der Konzern angekündigt hat, trotz der Flaute im Windenergie-Markt keine Stellen kürzen zu wollen.

Anzeige
Loader-Icon