Ungarn will Heineken-Stern verbieten

Die kommerzielle Nutzung von Hakenkreuz, Hammer und Sichel oder rotem Stern zu untersagen, sei eine „moralische Verpflichtung“. So gibt die SZ online das Bestreben der Regierung von Ungarn wider, bestimmte Firmenlogos zu verbieten. Ganz oben auf der Liste und der Regierung wohl schon länger ein Dorn im Auge ist die Brauerei Heineken mit ihrem roten Stern. Vergangenheitsbewältigung ist dabei offenbar nur vordergründig da Ziel – zugrunde liegt möglicherweise ein Urheberrechtsstreit.

Anzeige
Loader-Icon