Markt

Hoyer schließt Ausbau von Gefahrgut-Terminal ab

03.05.2007

Anzeige

Im Chemiepark in Dormagen hat Hoyer die dritte und letzte Ausbaustufe seines Gefahrgut-Terminals in Betrieb genommen. Durch den Ausbau wächst die Lagerkapazität von 300 auf 480 Tankcontainer bzw. von 8900 auf 14300 t Gefahrstoffe. Damit wurden die Kapazitäten seit Inbetriebnahme der ersten Ausbaustufe im September 2002 verdreifacht. Die logistische Infrastruktur umfasst Anlagen zur vollautomatischen Fassabfüllung und Silologistik, IBC-, Kfz- und Tankcontainerwerkstätten, ein Verwaltungsgebäude, Sozialeinrichtungen sowie das jetzt nochmals erweiterte Containerdepot mit eigenem Gleisanschluss, der den Umschlag von Containern zwischen Schiene und Straße ermöglicht.

Das gesamte Logistikzentrum erstreckt sich über eine Fläche von knapp 90000 m2; in die jetzige Erweiterung investierte Hoyer 23 Mio. Euro. Die Lageranlage besteht aus mehreren in Längsrichtung aneinander gefügten Wannen aus Stahlbeton. Die einzelnen Lagerabschnitte sind durch Brandwände voneinander getrennt. Die Lagerung kann bis zu einer Produkttemperatur von 120 °C erfolgen. Beheizt werden die Container wahlweise mit Wasser, Wärmeträgeröl oder Dampf. Für den Notfall steht eine Werkfeuerwehr bereit.

Loader-Icon