Markt

HPPO-Anlage von BASF und Dow in Betrieb genommen

06.03.2009

Anzeige

Antwerpen: Dow und BASF haben die weltweit größte  Anlage zur Herstellung von Propylenoxid (PO) nach der neuen, von  beiden Unternehmen gemeinsam entwickelten HPPO-Technologie angefahren. Der Prozess gilt als  ein Meilenstein in der Produktion von PO. Die Anlage hat eine Jahreskapazität von 300 000 t Propylenoxid, das ein wichtiges Vorprodukt in der  Polyurethan-Herstellung ist. Im Jahr 2003 haben Dow und BASF mit ihrem gemeinsamen Forschungsprogramm für die Entwicklung und Vermarktung der HPPO-Technologie begonnen. Im September 2006 fand der Spatenstich für dieses langfristig angelegte Projekt statt.  Im Vergleich zu herkömmlichen Herstellungsverfahren zeichnet sich das Verfahren durch eine höhere Wirtschaftlichkeit im Hinblick auf den Kapitalbedarf, Nebenprodukte sowie Einsatzstoffe aus. Gleichzeitig ist die Abwassermenge um 70 bis 80 Prozent geringer und der Energiebedarf bis zu 35 Prozent niedriger.

Loader-Icon