Industrielle Instandhalter in aktueller Lünendonk-Liste erfasst

16.10.2009

Anzeige
Industrielle Instandhalter in aktueller Lünendonk-Liste erfasst

Ein Großteil Anlagen der Öl- und Gasindustrie – wie hier in den Vereinigten Staaten – muss instandgesetzt oder erneuert werden, so dass auch die Nachfrage nach hochwertigen Serviceleistungen steigt (Bild: Bilfinger Berger)

Das Marktforschungsunternehmen Lünendonk hat jetzt seine Studie über „Führende Unternehmen für industrielle Instandhaltung in Deutschland“ vorgestellt. Dabei wird das Ranking von Bilfinger Berger Industrial Services angeführt.

Trotz der wirtschaftlich schwierigen Situation konnten die Anbieter für industrielle Instandhaltung im vergangenen Geschäftsjahr um 9,3 % wachsen, für das laufende Geschäftsjahr wird sogar ein Wachstum von rund 9,5% erwartet. Dies sind die Ergebnisse der neu aufgelegten Lünendonk-Liste und Trendstudie 2009. Mit ihrer Hilfe sollen Entwicklungen, Strukturen und Anbietertypologien transparent gemacht werden. Durch ein Ranking der führenden Anbieter wird sie komplettiert.

In die Liste werden jedoch nur Unternehmen aufgenommen, die mehr als 50 % des Gesamtumsatzes mit Instandsetzung und Wartung erbringen und mindestens zwei Drittel mit externen Aufträgen generieren. Auf Basis dieser Kriterien führt Bilfinger Berger Industrial Services mit einem Inlandsumsatz von 753 Mio. Euro, gefolgt von Thyssen Krupp Xervon und Voith Industrial Services, die Liste an. Dabei gehören die Automobilindustrie sowie Chemie und Pharma zu den wichtigsten Kundengruppen. Die führenden Chemiepark-Dienstleister finden sich in einem Sub-Ranking wieder.

Loader-Icon