Markt

Ineos: erstes US-Schiefergas in Europa angelandet

29.03.2016 Der Schweiz-britische Chemiekonzern Ineos hat erstmals mit einem eigenen Tanker amerikanisches Schiefergas zur Weiterverarbeitung nach Europa gebracht.

Anzeige

Wie das Unternehmen in der vergangenen Woche vermeldete, seien mit dem 180 m langen Ineos-Schiff Intrepid 27.500 m3 Ethan in Rafnes, Norwegen, angelandet worden. Es sei das allererste Mal, dass Ethan aus amerikanischen Schiefergas-Vorkommen nach Europa importiert wurde. Die Intrepid ist einer von vier speziell für den Transport von Schiefergas konstruierten „Multigas-Carriern“ mit denen Ineos Schiefergas zu seinen Ethan-Crackern nach Rafnes sowie ins schottische Grangemouth transportieren will. Jim Ratcliffe, Vorsitzender und Gründer von Ineos kommentierte: „Dies ist für Ineos und Europa ein strategisch wichtiger Tag. Wir wissen, dass die Schiefergas-Wirtschaft die US-Industrie revitalisiert hat – und nun kann erstmals auch Europa auf diese wichtige Energie und den wichtigen Rohstoff zugreifen.“

Ineos hat bereits 2 Mrd. US-Dollar investiert, um amerikanisches Schiefergas nach Europa zu bringen. Unter anderem hat das Unternehmen die zwei größten Ethan-Lagertanks in Europa bauen lassen.

Loader-Icon