Neue Europastrategie

Ineos Styrolution ordnet Vertriebsstruktur neu

09.01.2018 Ineos Styrolution hat mit Albis Plastic und Ultrapolymers umfassende Vertriebsvereinbarungen für Europa geschlossen. Die beiden Kunststoff-Distributoren dürfen damit Standardkunststoffe von Ineos in ganz Europa vertreiben. Für Styrol-Spezialkunststoffe sind wenige Länder ausgenommen.

Anzeige

Ineos, Frankfurt, nennt diese Vertriebsstruktur „dual approach“, also doppelten Ansatz, wodurch Albis Plastic, Hamburg, und Ultrapolymers, Augsburg, gleichwertige Partner des Rohstoffherstellers werden. Davon ausgenommen sind hinsichtlich Styrol-Spezialkunststoffen die Länder Malta und Israel sowie die Sub-Sahara-Region. Für Standardkunststoffe gilt die Vereinbarung wie gesagt für ganz Europa.

Mark Beitz, Vice President Business Management Styrenic Specialties EMEA des Rohstoffherstellers, freut sich über die Vertriebsbereinbarung: “Ich freue mich darauf, mit zwei starken Partnern in der Region zu arbeiten. Unsere Kunden werden von der neuen Struktur und der Expertise unserer Partner profitieren.“

Rob Buntix, Ineos

Ineos Styrolution ordnet seine Vertriebsstruktur in Europa neu. Im Bild: Der Europaverantwortliche des Unternehmens, Rob Buntix, President Emea. (Bild: Ineos)

 

Loader-Icon