Trocknen in Minuten statt Stunden

Infrarot-Drehrohrtrockner IRD

27.09.2016 Der Infrarot-Drehrohrtrockner IRD von Kreyenborg eignet sich zur Kristallisation und Trocknung von Neuware oder Mahlgut für eine breite Menge verschiedener Kunststoffe. Da die Maschine kontinuierlich arbeitet, entfällt die energieintensive Trockenluftaufbereitung komplett.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • materialschonend
  • energiesparend
  • schnell

Infrarot-Drehrohrtrockner IRD

Schnell und schonend: der Infrarot-Drehrohrtrockner IRD (Bild: Kreyenborg)

Der kontinuierliche Betrieb spart somit durchschnittlich bis 30 % Energie ein. Daher ist das Gerät vor allem für Anwendungen mit hohen und wechselnden Eingangsfeuchten geeignet. Infrarotes Licht erwärmt den Rohstoff direkt und besonders materialschonend.Die verdampfende Feuchtigkeit wird aus dem Kern des Rohstoffs nach außen abgeleitet. Der Rohstoff wird gleichmäßig durch die Maschine gefördert und durch die Drehung des Rohres schonend umgewälzt und sehr gleichmäßig erwärmt. Dies schließt Verklumpungen aus. Eine geringe Drehzahl verhindert Bruch, Abrieb und die Aufwirbelung des Produktes. Die Trockenzeit liegt in der Regel im Bereich von Minuten.

IRD innen. Bild: Kreyenborg

Die Infrarotstrahlung erwärmt den Rohstoff besonders materialschonend. (Bild: Kreyenborg)

Der Trockner verarbeitet Kunststoffe wie ABS, EVA, HDPE, PC, PEEK, PET, PLA, PPS, PTFE, TPE, und TPU. Ein nachrüsten bestehender Anlagen ist bei vielen Anwendungen möglich. 1609ct922

K 2016 Halle 9 – A55

Loader-Icon