Markt

Infraserv Höchst nimmt neues Hochregallager in Betrieb

18.09.2008

Anzeige

Im Beisein von rund 250 Gästen hat Infraserv Logistics das neue Logistik Center im Industriepark Höchst offiziell in Betrieb genommen. Die 44 Mio. Euro teure Einrichtung mit rund 70000 Palettenlagerplätzen verfügt über umfassende Sicherheitsvorkehrungen, sodass der Dienstleister nun nahezu alle chemischen Produkte gemäß dem Lagerungskonzept des Verbands der Chemischen Industrie (VCI) lagern kann.

Die beiden Lagerblöcke sind jeweils 135 m lang, 40 m hoch und 45 m breit. Das umbaute Volumen beläuft sich auf 240000 m3. Insgesamt wurden beim Bau des Logistik Centers, an dem über 50 Firmen beteiligt waren, 5000 t Stahl verbaut – 1000 t mehr als beim Bau des Eiffelturms. Die stählernen Lagerregale wurden auf einer 50 cm tiefen Betonwanne errichtet, in der im Brandfall das Löschwasser aufgefangen werden kann.

Die auf 17 Ebenen angeordneten Palettenlagerplätze sind mit insgesamt zwölf Regalbediengeräten erreichbar, die vollautomatisch die gewünschten Paletten erkennen und zu der Warenumschlaghalle bringen oder dort ankommende Waren in das Lager transportieren und automatisch dem richtigen Lagerplatz zuordnen. Die Umschlagmenge wird sich pro Stunde auf 150 Paletten im Wareneingang und 200 Paletten im Warenausgang belaufen.

Verbunden sind die beiden Hochregalläger über eine 118 m lange und 45 m breite zweigeschossige Warenumschlaghalle. Für Warenein- und -ausgang stehen hier 16 Tore zur Heckbe- und -entladung sowie vier Tore zur Seitenbe- und -entladung zur Verfügung. Auch die Konfektionierung und die Kommissionierung der Waren werden in diesem Gebäude vorgenommen. Insgesamt sind in dem Logistik Center rund 70 Mitarbeiter beschäftigt, gearbeitet wird im Zwei-Schicht-Betrieb zwischen 6 bis 22 Uhr.

Loader-Icon