Markt

Infraserv Höchst und Hüther montieren zukünftig zusammen

24.08.2001

Anzeige

Die Imo Hüther AG, Ludwigshafen, und die Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, Frankfurt, wollen ihre Erfahrung bei Planung und Bau von Rohrleitungen und Anlagen für die Prozessindustrie (Pharma, Chemie, u.a.) in einer gemeinsamen Tochtergesellschaft zusammenführen und ausbauen. Eine dahingehende Absichtserklärung wurde unterzeichnet, Anfang 2002 soll die neue Gesellschaft starten. Jeder der beiden Partner will jeweils die Hälfte des Kapitals halten.


In das Gemeinschaftsunternehmen will Infraserv rund 180 Mitarbeiter und die Arbeitsgebiete mechanische Anlagenmontage, Schwermontage und Rohrfertigung einbringen. Imo Hüther plant, seine Tochtergesellschaften Imobau (Anlagenbau) sowie ausgewählte Montageaktivitäten aus den Tochtergesellschaften Stahlbau Schäfer und Imotrans (Schwertransporte) und damit rund 300 Mitarbeiter in das neue Gemeinschaftsunternehmen zu integrieren.

Loader-Icon